Eigenbau eines Jets!

      Leider komme ich zur Zeit selten zum Fliegen. Entweder keine Zeit oder Wetter sch... .
      wenn es mal passt, schreibe ich es hier gerne rein. Gruß Roland
      Schneiderippen sind ausgesägt und skaliert. Hoffe es gibt halbwegs brauchbare Flächenkerne damit. Habe auch die Styrokerne schon vorbereitet. Die mussten etwas verbreitert werden. Von 50 cm auf 67 cm. Damit ergibt sich plus Rumpf eine Spannweite von 168cm. Morgen Abend startet der erste Versuch für die Kerne. Drückt mir mal die Daumen das es klappt.
      Gruß Roland
      So sieht es jetzt aus. Hat für den ersten Versuch ganz gut geklappt. Noch ein wenig schleifen und Kanten schneiden dann sind die Kerne fertig. Zum Vergleich hab ich mal meinen Funjet dazu gelegt:
      Ein wenig am Simulator geübt und die Halbwertszeit steigt deutlich an!:-)
      Flächenkerne sind mit Wurzelrippe und Steckungsaußenlagerrippe fertig. Loch für Steckung ausgeschnitten und alles probeweise zusammengesteckt:
      Hatte mir ein Einziehfahrwerk von Hobbyking bestellt. Beim ersten ging die Bugmechanik gar nicht. Beim zweiten ging sie bis ich ein Fahrwerksbein angebaut habe. Einmal raus, rein, raus und aus!!! Und kaputt. Wieder was gelernt: billig ist Schrott. 100,- Porto für herschicken, zurückschicken und wieder herschicken ist echt doof....und dann kein Fahrwerk haben.
      Das HK Fahrwerk war deutlich leichter. Zusammen gut 200g. Das wollte ich eigentlich nutzen. Der Preis war es nur am Rande. Jetzt frage ich gerade ein SLR Fahrwerk bei Schweighofer an, ob das 14 kg auch auf Rasen aushält oder nicht. Wenn nicht wird es ein Pneumatisches c40 von Behotec.
      Geil, Morgen hole ich ne Turbine ab. Ne Ropulsion 100 mit Telemetrie! 1Stunde Laufzeit ohne Flugzeit. Ik freu mir!
      Kurz mal einen Teststand gebaut für die neue Garagenheizung:-)

      Die Turbine war übrigens zu verkaufen, weil das Modell für die sie geplant war mit zwei Turbinen davon 300g über der 25 kg Grenze lag. Nun kauft sich der Kollege zwei andere Turbinen, die jeweils 180g leichter sind. Hier mal ein Bild von dem Modell. Eine F14 Thomcat.



      in der Wekstatt standen insgesamt drei Jets mit je zwei Turbinen. Die Werkstatt war übrigens megageil, voller Maschinen, picobello sauber und total ordentlich. (Nebenbei lackiert er für Robbe die Hydraulikbagger). Jetzt weis ich woran ich noch arbeiten werde!!!