Switch 61

      Freut mich, dass ihr mit der Bedienung soweit einverstanden seid. Jetzt wo ich das noch nicht programmiert habe, wäre noch ein guter Zeitpunkt Kritik zu äußern.
      So richtig Fortschritte habe ich in letzter Zeit leider nicht gemacht. Ich habe begonnen die 10ms Zeitbasis für die Blinksteuerung zu schreiben (jedes Intervall, Puls Blinken usw. ist ein Vielfaches dieser Zeitbasis), das könnte so auch klappen. Ich habe nur noch ein paar kleine Probleme mit der Codestrukturierung. In den letzten Monaten habe ich einiges gelernt, was ich gerne umsetzen würde, die Praxis klemmt da aber noch ein bisschen. Halb so wild, bekomme ich auch hin.

      Eine Sache, die ich bisher noch nicht richtig durchdacht habe ist die Synchronität der Blinkausgänge. Wenn man einen Blinkausgang einschaltet, sollte der dann den gleichen Startpunkt haben wie alle anderen Ausgänge (evtl. für Warnblinker an einem LKW-Modell relevant) oder einfach dann starten, wenn er gestartet wurde und asynchron zu den anderen Ausgängen laufen. Das betrifft eigentlich nur Ausgänge mit der gleichen Dauer, alle anderen verschieben sich sowieso gegeneinander. Ich denke eine zusätzliche Einstelloption ist zuviel des Guten und macht die Bedienung nur unnötig kompliziert.
      Ideen?

      Mir kam auch noch die Idee, mehrere Ausgänge auf einen Schalter zu legen, aber das macht die Bedienung ja noch unübersichtlicher. Wenn jemand das wirklich braucht kriegt er lieber eine eigene Firmware, bevor ich mir den variablen Programmieraufwand ans Bein binde. Nutzt ja doch keiner...
      Hi

      ich fände es besser, wenn sie alle den gleichen startpunkt haben, glaube nicht, dass man die verzögerung bemerkt. Sind ja doch eher millisekunden, oder?

      ja. Zuviele einstellmöglichkeiten machen alles komplizierter, als es für laien eh schon ist.
      Die anleitung finde ich sehr schön geschrieben und auch die symbole sind eindeutig. Tolle arbeit die du da investierst.
      Auch Autos können fliegen!


      Kritik kann auch konstruktiv geäußert werden!
      Naja, wie die Anleitung schon sagt, die Einstellung der Blinkzeit geht von 10ms bis 3s (3000ms). Die 10ms Zeitbasis hat damit weniger zu tun.
      Es gfeht jetzt um den Fall, dass jemand zwei Blinker programmiert, beide mit 1,5s hell, 1,5s dunkel (die genaue Einstellung ist völlig egal, auch das hell dunkel Verhältnis. Der springende Punkt ist, dass die beiden Kanäle gleich eingestellt sind). Beide Kanäle werden eingeschaltet. Nacheinander, ein gleichzeitiges Schalten von zwei Kanälen ist prinzipbedingt nicht möglich.

      Bei der asynchronen Lösung würden die beiden Signale etwa so aussehen:
      (| = Einschaltmoment, X = hell, _ = dunkel)

      ____|XXXX____XXXX____XXXX____ ...
      _______|XXXX____XXXX____XXXX_ ...
      Beide Kanäle schalten unabhängig voneinander ein und aus es zählt nur der Startpunkt.

      Die synchrone Lösung sieht so aus:
      ____|__XXXX____XXXX____XXXX_ ...
      _______|XXX____XXXX____XXXX_ ...
      Hier laufen beide Kanäle immer synchron, es ist egal, wann der Einschaltpunkt kommt.

      Die Synchronität wird dadurch gewährleistet, dass der Takt im Hintergrund die ganze Zeit läuft, mit dem Einschalten wird nur die Übertragung des Takts auf die Ausgänge gesteuert. Das sieht man daran, dass bei oberen Signal im zweiten Beispiel trotz Einschaltmoment es weiter dunkel bleibt, da der im Hintergrund schon laufende Takt gerade aus ist. Das zweite Signal wird während der im Hintergrund laufenden Hellphase geschaltet und geht daher sofort an. Das Signal ist dafür kürzer.
      (Diese Variante ist übrigend einfacher zu programmieren, das soll aber nicht das Kriterium sein)

      Wie gesagt, alle diese Überlegungen gelten nur für zwei genau gleich konfigurierte Signale. Signale mit verschiedener Einstellung können gar nicht synchron laufen. Wenn das Modul eingeschaltet wird starten zwar alle Signal gleichzeitig, über die Laufzeit verschieben sich aber die Kanäle.
      Wenn man für den Blinker 3 Ausgänge nimmt und mit Dioden arbeitet fällt das problem für dich flach . Bleiben ja noch 3 Ausgänge über, finde das immer noch genug bremslichtmodul sollte ja noch mit Rauf wenn ich das richtigverstanden habe, wobei doch das bremslicht Modul über den gas Kanal laufen sollte wenn ich das richtig verstanden hatte mit Rücklicht zusammen quasi ?dan wären ja trotzdem noch 3 ausgänge über für zb. Hupe Licht und eine weitere Funktion finde das schon reichlich für einen Kanal. Wobei das Bauteil ja dan zwei Kanäle verarbeiten müsste Kanal 1 bremse rückwärts und in meinem Fall Kanal 3 für dem Rest.

      Finde halt nen vollfunktionstüchtigen Blinker und noch drei weitere Ausgänge schon sehr cool, plus bremslicht wahnsins teil für funktionsModelle seh ich da reichlich Anwendung also für mich persönlich währe das vollkommen ok wenn drei Ausgänge für den Blinker draufgehen links rechts und warnblinker halt mit Dioden eingebunden in rechten und linken blinker. Dan wäre keine Synchronisation der Kanäle nötig was dier den Einheitstakt im Hintergrund erspart vorausgesetzt ich habe alles richtig verstanden ? Habe im Grundsatz nämlich keine Ahnung aber so verstand ich Das halt bisher

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Moldi“ ()

      Positionsblitzer am Flugzeug könnte man damit auch ansteuern.
      Bei richtiger Belegung einen Kran komfortabel über einen Kanal steuern aufbauten auf booten und zig andere Sachen durch die pulsgebung lassen sich auch halbautomatische Abläufe realisieren

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Moldi“ ()

      @Mauel: Machst du vielleicht mal ein Prinzipschaltbild, wie du das mit den Dioden meinst? Ich bin mir nicht sicher, ob ich das verstanden habe. Bzw. kann ich dir dann auch sagen, ob das so funktioniert.
      Eigentlich hatte ich nicht vor, das Bremslichtmodul in den 61er zu integrieren, sondern als eigenständiges (kleines) Modul zu belassen.
      Ich könnte zwar noch einen zweiten Servoeingang einplanen und dann Hardware- und Firmwaremäßig zwischen den einzelnen Funktionalitäten unterscheiden, aber irgendwann wir das alles viel zu komplex. Jetzt nicht unbedingt für mich, aber für euch zum Einstellen. Und wenn das dann irgendwann überhand nimmt, müsste man deutlich mehr in die Einstellschnittstelle investieren, also z.B. ein Display statt ein paar LEDs usw...

      Das Konzept des Switch61 war ein einfaches Schaltmodul, mit dem man viele Funktionen über einen Kanal erschlagen kann. Jetzt natürlich stark angelehnt an Tonys Boot, aber ich habe dann die Planug soweit erweitert, dass damit auch mehr möglich ist. Mehrere Kanäle auszuwerten ist natürlich auch möglich, widerspricht aber eigentlich dem Grundgedanken des Moduls.

      Da sich jetzt auch immer mehr Autofahrer beteiligen und ihr natürlich auch nicht auf der Strecke bleiben sollt:
      Werft mal einen Blick auf das Programmierbeispiel, das ich am Anfang des Themas mit der DX8 vorgestellt habe. Ist das mit euren Anlagen überhaupt möglich? Tony und die meisten anderen hier nutzen ja Fernsteuerungen aus dem Flugbereich, da kenne ich die Funktionalität. Bei den Pistolenanlagen nicht.

      Wenn es Sinn macht, das Thema Aauto komplett auszukoppeln und ein eigenes Modul zu entwickeln wäre ich da auch dabei, ich könnte große Teile des Codes übernehmen und müsste nur eine neue Hardware entwickeln. Ich brauche eben nur ein paar Meinungen, wo die Reise hingehen soll. Es bringt ja nichts, wenn ich das Teil so baue wie ich denke und am Ende kann es keiner brauchen.
      Daher freue ich mich über die eure Teilnahme hier im Thema und gebe euch im Gegenzug die Möglichkeit aktiv auf den Entwicklungsprozess einzuwirken (kriegt man ja auch nicht immer...).
      Hi

      die meisten autofahrer nutzen eine pistolensteuerung. Also 2 kanäle. Das heißt, dass das brems/Rücklicht über kanal 2 und blinker über kanal 1 gesteuert. Glaube mehr funktionen sind bei den meisten nicht ansteuerbar.
      ich hab mich derzeit meinem dritten slot am empfänger bedient und eine kleine einfache led beleuchtung front und heck gebastelt. Selbige ist natürlich dauerhaft eingeschaltet, sobald der regler eingeschaltet ist.
      Auch Autos können fliegen!


      Kritik kann auch konstruktiv geäußert werden!
      Dann macht es wohl wirklich Sinn, das auszukoppeln und evtl. das Bremslichtmodul in der Funktionalität auszubauen (also +Licht und Blinker).
      2-Kanal heißt dann aber eigentlich, dass der Blinker direkt am Lenkkanal hängt? Macht das Sinn, dass bei jeder Kurvenfahrt der Blinker mitläuft?
      Bremslicht und Rückfahrscheinwerfer sind ja immer direkt am Gas dran, das kann man ja direkt koppeln.

      Ich denke einen dritten Kanal mit drei Stellungen brauchst du schon, um den Blinker effektiv nutzen zu können. Also Blinker rechts, bzw. links einschalten und neutral. Abschalten könnte man dann wie in echt durch einen entsprechenden Lenkeinschlag realisieren.
      Normales Fahrlicht könnte man natürlich auch schaltbar machen, das braucht dann aber einen vierten Kanal. Oder Mischerfunktionen, gibts das bei den Autos?
      Vielleict kannst du mir ja ein paar Fernsteuerungen nennen, die bei euch häufig genutzt werden, dann kann ich mir selbst noch ein paar Gedanken machen.
      Also meine hat 3 Kanäle der dritte ist momentan über und ich denke für Funktionen gedacht hat halt ne neutrale und ne links und rechts Funktion die sich in Intensität auch einstellen lassen aber im Grundsatz hast du recht Modul auslagern . Wobei ich persönlich den dritten Kanal natürlich für den Blinker nutzen würde links und rechts mit 50% und vielleicht warnblinker mit 100% falls sich das unterteilen läßt nur so als Idee . Ich selber habe eine 4kanal Steuerung liegen von nem kaputten Boot habe mir daher noch keine weiteren Gedanken gemacht was die Pistolen abgeht aber für die allgemeine Zufriedenheit sollte das Bremsmodul auf jedenfall für Pistolen ausgelegt sein klar
      Der Plan Blinker Warnblinker setzt noch etwas Kenntnis über dein Setup der Platine voraus nutzt du nur einen minuspol oder sind die unterteilt als rückmelder? Wenn nur ein minuspol ganz einfach in etwa so oder halt auch in Reihe spart ein paar Dioden
      Bilder
      • 20161013_170555.jpg

        143,77 kB, 1.280×720, 83 mal angesehen
      Sollte der minuspol zwingend zugeordnet werden lässt sich dies über Widerstände regeln sieht Dan nur etwas anders aus einfacher wäre das natürlich noch den minuspol umzulegen über einen einfachen schaltchip aktiviert durch den plus des Warnblinkers wird Dan im Grunde ein Schalter umgelegt zeichne ich gleich noch extra erst mA Regelung mit Widerständen nur viel rechnerei und in dem Fall wäre entweder beim blinken oder Warnblinker die leuchten dunkler
      Bilder
      • 20161013_172316.jpg

        153,06 kB, 1.280×720, 72 mal angesehen
      Und so wären die Schaltungen völlig getrennt mit Relais bzw. Schaltchip gibt es ja schon in winzig auf Platine Kost paar Cent wie alles andere ja auch Widerstände oder dioden
      Bilder
      • 20161013_174714.jpg

        147,51 kB, 1.280×720, 75 mal angesehen
      Wusste gerade nicht wie die heissen sind im Grunde relais nur kleiner wie nen computerchip nur paar mm hoch mein Vater ist gerade hier der sagt aber die sind immer noch zu teuer 20 € relais gibt's ja auch schon in der größte 10 ×20×12 und Kost nur 70 Cent
      Und aus meiner Sicht ist dan kein synchroner Puls nötig das läßt sich ja dan für alle Anwendungen wo das nötig wäre auch außerhalb mit wenig Aufwand umsetzen gerade die erste Schaltung ist ja kein ding