Switch 61

      Achso Fernbedienungen ich habe vom Boot eine spectrum dx 5 also 5 Kanäle sogar musste die gerade erst ma raussuchen
      und fürs Auto von jamara ccx pro 3 Kanäle und eine ccx car 2kanäle zur zeit für den bmw. Aber das läßt sich ja beliebig umbasteln und stellt mit Sicherheit kein Bild der Nutzung von Steuerungen der schon längeren modelfahrer dar
      Guten Morgen,

      ich denke, es ist für alle anwender das Beste, ab hier zweigleisig zu fahren. Der Switch 61 benötigt für die geplante Funktionsweise mindestens 2 Dreisteufenschalter sowie mehrere Mischer. Eventuell werden sogar noch zusätzliche Kanäle benötigt, das hängt aber davon ab, ob die Fernsteuerung Schalter als Mischerquelle akzeptiert. Die DX8 kann das nicht und muss daher noch mit den Kanälen 7 und 8 arbeiten, die DX 18 und alle DXen der neueren Baureihen (also die schwarzen) unterstützen Schalter als Mischerquelle. Wie es jetzt bei Graupner, Futaba, usw. aussieht weiss ich nicht. Vielleicht können da Roland und Sebastian mal prüfen, was so geht.
      (das die Kanäle 7 und 8 noch vermischt werden müssen spielt eigentlich keine Rolle, da das eigentliche Schaltsignal auf einem der unteren Kanäle gesendet werden kann. So spart man Geld beim Empfänger und kann bei einem 4K-Typen bleiben)

      Ich fürchte die Autofernsteuerungen sind in der Hinsicht bis auf die ganz teuren Modell raus. Da es nicht meine Absicht ist, hier irgendwen auf der Strecke zu lassen würde ich das Blinker-/Bremslichtmodul gerne in eine eigene Elektronik auslagern und dazu ein eigenes Thema erstellen. Ich denke, so ist allen Beteiligten am besten gedient, als wenn ich versuche, so verschiedene Fernsteuerungskonzepte in ein Modul zu pressen.
      Ist das für euch soweit in Ordnung?
      Beim plus geschaltet hing ich beim echten Auto ansonsten wird eigentlich immer minus geschaltet ist nur beim echten Auto anders weil die karosse ja der minuspol ist .

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Moldi“ ()

      Ok, dank ein paar hardwaretechnischer Kleinigkeiten läuft das Servoeinlesen erst seit heute Abend. Ich erspare euch die Details, es war jedenfalls echt lästig.
      Dafür kann ich stolz verkünden, dass die eingelesenen Werte sehr stabil sind, ein Springen der Funktionen ohne dass Schalter betätigt wurden ist also unwahrscheinlich. Wenn ich die wesentlichen Programmierungsroutinen durch habe bestelle ich die Platinen und Bauteile.
      Wie viele von den Dingern soll ich eigentlich kaufen? Erstmal 10? Zwei gehen ja an Tony, müsste also erstmal reichen.

      PS: Ich habe den Eingangspost editiert, ein paar der Hardwarefunktionen habe ich dann doch nicht realisiert, um das Modul so einfach wie möglich zu halten. Gefallen sind die Features Kurzschlussfestigkeit, bzw Strombegrenzung und Trennung zwischen Akku und Signalteil. Hätte die jemand gebraucht?
      So tief stecke ich nicht in der Physik um das beurteilen zu können kurzschlussfestigkeit find ich nicht so wichtig Arbeit muss halt vor Inbetriebnahme überprüft werden.Trennung zwischen Akku und signalteil kenne ich die vor und nachteile nicht kann das also nicht beurteilen wie schon angemerkt, aber wenn du als Fachmann sagst das läuft so dan wird das schon ok sein.meine persönliche Einschätzung. Ich würde halt auch einen switch 61 nehmen.
      Fachmann? Jetzt ünbertreib mal nicht...
      Ob das wichtig ist weiß ich auch nicht. Ich traue mir selbst zu, etwas so anzuschließen, dass ich keinen Kurzschluss fabriziere, brauche das selbst also nicht. Wenn ich das Modul weitergebe, macht etwas mehr Sicherheit vermutlich Sinn. Ich muss mir mal überlegen, wie ich das realisieren kann, ohne dass alles viel aufwändiger wird.
      Bisher läuft das so:
      Kurzschluss am Ausgang -> Lipo liefert so viel er kann, also 30A+ -> der Transistor geht kaputt -> ~50% Chance, dass der Strom dadurch aufhört zu fließen -> sonst geht irgendwas anderes kaputt, evtl. auch der Akku
      Vielleicht sollte ich da wirklich nochmal dran gehen...
      :|
      Genau und ne Abschaltung bei Erreichen der Schlussspannung beim Lipo wäre auch supi.
      Bin immer noch am Umplanen.
      Ich habe zwar ein paar Ideen, die aber alle darauf hinauslaufen, dass das Modul größer oder teurer wird. Muss ich mir wohl nochmal überlegen.
      @Roland: Ich glaube, das wird so nichts. Da das Modul mit verschiedenen Spannungen (2-6S) betrieben werden kann, gestaltet sich dieser Teil etwas schwierig. Zumal die Spannung unter Last ja auch nochmal ordentlich einbrechen kann.
      Ich schon wieder...
      Nach einigen Umplanungen und einem kompletten Neuaufbau der Platine möchte ich hier das neue Design vorstellen. Die wesentlichste Änderung war ein Wechsel der Schalttransistoren durch "intelligente" Leistungs-ICs.
      Die wesentlichen Spezifikationen:
      • Dauerstrom 6x2,5A
      • Automatisches Limit 10A pro Kanal
      • Überhitzungsschutz
      • Überlastschutz mit automatischer Wiedereinschaltung nach Abkühlung
      • Kurzschlussschutz (der Schaltausgänge! Was vor dem Modul schief läuft ist außerhalb meiner Zuständigkeit)
      2,5A sind jetzt natürlich etwas weniger als der Strom aus der vorherigen Version, ich bin aber ziemlich sicher, dass da mehr geht. Das ist nur der Wert aus dem Datenblatt, ich habe beim Design auf eine gute Wärmeabfuhr geachtet und denke, dass für Schaltzeiten von ein paar Sekunden deutlich mehr geht. Außerdem, 2,5A sind bei 3S etwa 30W Schaltleistung!
      Alles weitere werde ich bei Belastungstest ausführlich prüfen.

      Ich denke, ich werde die Platinen morgen bestellen, wer bis dahin noch Einwände hat, kann sie gerne noch vorbringen.
      Tony (oder auch jemand anderes), kannst du mir ein paar gesockelte 12V/60W Glühbirnen besorgen/leihen? Ich brauche was zum Energie verbraten für die Belastungstests.

      Achso, wichtig: Mit den neuen Bausteinen schaltet das Modul plus!
      Bilder
      • Oberseite_B.PNG

        523,8 kB, 1.116×775, 78 mal angesehen
      • Unterseite_B_B.PNG

        212,9 kB, 994×708, 80 mal angesehen
      Haha, witzig, dass dir das auch auffällt. Mir ist auch ein paar Stunden nach der Bestellung eingefallen, dass ich es verplant habe, die Pads zu beschriften. Macht aber nichts, die Leitungen sind serienmäßig angelötet...
      alles bestellt, jetzt muss ich den Code auf die neue Ausgangskonfiguration umbauen...