Vorstellung: Spitfire Mk.IX

      Vorstellung: Spitfire Mk.IX

      Moin,

      ich dachte ich stelle auch mal das letzte Modell von mir vor, dass nun mittlerweile auch schon länger herumsteht und seit letztem Herbst auch seine Flugtauglichkeit unter Beweis stellt: Die Spitfire Mk. IX von E-flite, die es so mittlerweile nicht mehr gibt und durch eine fünfblättrige spätere Version des Typs bei Horizon ersetzt wurde.

      Wie die meisten meiner Modelle hat auch die Spitfire diverse Modifikationen erhalten, wie z.B. der Mk. IX Serie entsprechenden Vierblatt-Propeller von Vario-Prop (flüsterleise und messbar mehr Schub!) und Spreizklappen aus Sperrholzleisten.
      Das Sperrholz hat sich leider leicht verzogen, sodass für einen stabilen Geradeausflug die Querruder stark nachgetrimmt werden mussten.

      Der Vierblatt-Propeller hatte außerdem eine Anpassung der originalen Spinnerkappe notwendig gemacht, wie auch eine Vergrößerung des Reglers von 30A auf 50A. Zum Einsatz kommen 3S 2200er LiPos von SLS.

      Das Flugverhalten ist bis in die niedrigen Geschwindigkeitsbereiche äußerst zahm, wobei die Klappen den Geschwindigkeitbereich nach unten noch erweitern. Für den Start muss allerdings das Höhenruder gezogen werden um das Heck unter Kontrolle zu halten (selbst auf Asphalt!). Anders als erwartet ist die geringe Anströmgeschwindigkeit auf die Querruder bei gesetzten Klappen kein Problem, was auch dem E-flite-typischen starken Motorsturz/-zug geschuldet sein dürfte. Gerade Rollen und Slips gelingen wunderbar und sorgen für Scalefeeling. Anders als das Original ist das Modell aber auch im Rückenflug zu Hause - nachdrücken ist dafür nur minimal nötig.

      Hier ein paar Bilder:
      Bilder
      • 05-15-2017_173621(1).jpg

        135,97 kB, 1.211×717, 70 mal angesehen
      • 05-15-2017_173621(2).jpg

        84,03 kB, 1.079×724, 68 mal angesehen
      • 05-15-2017_173621(3).jpg

        99,08 kB, 954×644, 68 mal angesehen
      • 05-15-2017_173621.jpg

        93,41 kB, 1.178×721, 67 mal angesehen
      • S1960017.JPG

        175,93 kB, 896×672, 70 mal angesehen
      • S1960019.JPG

        161,92 kB, 896×672, 73 mal angesehen
      • S1960022.JPG

        158,13 kB, 896×672, 69 mal angesehen
      • S1960023.JPG

        169,27 kB, 896×672, 67 mal angesehen
      • S1960024.JPG

        235,55 kB, 896×672, 70 mal angesehen
      • S1960029.JPG

        254,19 kB, 896×672, 66 mal angesehen

      Was man nicht in den Flügeln hat, muss man im Motor haben...

      Für das, was man weder in den Flügeln noch im Motor hat, sollte man die richtigen Nerven haben 8)

      Der Vogel ist ja richtig hübsch. Darf man in Wetzen auch was mit Benzin fliegen oder ist das kein offizieller Platz? War leider noch nie dort.
      Wollte ich grad abschicken, da sehe ich: Karsten war schneller!

      Und hat recht: Nur ca. 820m Luftlinie von Wetzen entfernt...
      Also bis 5 kg und keine Verbrenner...

      Aaaaber: Ansonsten zu empfehlen: In der Woche kaum bis gar kein Autoverkehr, an Wochenenden (speziell sonntags) siehts natürlich eher düster aus was Radfahrer und Fußgänger angeht.
      Der Belag ist in relativ gutem Zustand und die Breite und der niedrige Randbewuchs schlägt alles andere in der Umgebung. Wenn man im Verein ist und mit Rasen klar kommt...schön. Für alle Freiflieger:
      Beste Piste in der Umgebung! Vor allem, wenn man wie ich nur Modelle hat, die gegen Rasen allergisch sind: Spit muss schon auf Asphalt beim Start gezogen werden, der Rest gräbt sich beim Start ein wegen zu kleiner Räder oder Radschuhen und/oder wabbeligen Fahrwerksbeinen...

      Für detaillierte Standortinformationen kannst du/könnt ihr mir ne E-mail an rfh_24@gmx.de schicken.

      Was man nicht in den Flügeln hat, muss man im Motor haben...

      Für das, was man weder in den Flügeln noch im Motor hat, sollte man die richtigen Nerven haben 8)